Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Kieler Open Source und Linux Tage


Kieler Linux Initiative

Navigation


Programm der Kieler Open Source und Linux Tage 2016

Die 14. Kieler Open Source und Linux Tage bieten Ihnen ein volles und abwechslungsreiches Programm rund um die Themen Open Source und Linux. (>> Programm von 2015)

Schnellnavigation:

• 16. September: Raum R007
• 16. September: Raum R012
• 16. September: Raum R114
• 16. September: Raum R200
• 16. September: Raum R300
• 17. September: Raum R007
• 17. September: Raum R012
• 17. September: Raum R114
• 17. September: Raum R200
• 17. September: Raum R300


Programm für den 16. September

R007 R012 R114 R200 R300
10:00

The world goes subscription!

Johannes Loxen (SerNet)

weiterlesen

10:30
11:00

Hoodselector - Netz Segmentierung für Layer 2 Routing

Jan-Tarek Butt

weiterlesen

Authentifizierungssystem leicht migriert

Cornelius Kölbel (privacyIDEA)

weiterlesen

All your APIs are belong to us - Infrastrukturmanagment

Felix Kronlage (bytemine GmbH)

weiterlesen

Good Drones

Chris Dübbert (Firma Aemsig)

weiterlesen

11:30
12:00

Projektkurzvorstellung Tag 1

Verschiedene Redner

weiterlesen

Python für Debian-Admins

Daniel Stender (Debian-Developer)

weiterlesen

12:30
13:00

Hacking privacyIDEA

Cornelius Kölbel (privacyIDEA)

weiterlesen

PAM: Mehr als Login

BenBE

weiterlesen

WLAN-Basierte Ortung (openwifi.su Projekt)

Jan-Tarek Butt

weiterlesen

Bildbearbeitung mit Gimp für Einsteiger

Frank Bartels (Toppoint e.V.)

weiterlesen

13:30
14:00

Kopano - Die Sharing & Communication Software

Andreas Rösler (Kopano Sharing & Communication Software)

weiterlesen

14:30
15:00

Inkscape für Einsteiger

Maren Hachmann

weiterlesen

Bekanntes neu denken - Digitalisierung: vom Trend zur Chance

Heinz Rohde (Mittelstand 4.0-Agentur Kommunikation)

weiterlesen

Iridium Browser: Sicherheit für Ihre Privatsphäre

Michael Kromer (Kopano)

weiterlesen

IT-Probleme selber lösen

Hauke Goos-Habermann (goos-habermann.de / m23-Softwareverteilung)

weiterlesen

Hacking-Session für Developer (und Pentester)

Timo Pagel (FHUNii Media UG & Co. KG)

weiterlesen

15:30
16:00

OpenWRT Embedded Linux Distribution

Jan-Tarek Butt

weiterlesen

Tine 2.0 Groupware: Der aktuelle Stand

Cornelius Weiss (Tine 2.0)

weiterlesen

16:30
17:00
17:30
18:00

Community-Grillen

Verschiedene Redner

weiterlesen

18:30
19:00


Programm für den 17. September

R007 R012 R114 R200 R300
10:00

LPI-Prüfung (Runde 1)

Teilnehmer

weiterlesen

10:30
11:00

Inkscape für Fortgeschrittene 2016

Samuel Albrecht

weiterlesen

Kivy: Natural User Interfaces in Python

Felix von Courten (courten IT-Rechtsberatung)

weiterlesen

Suchmaschinen der Zukunft

Michael Christen (YaCy)

weiterlesen

3D-Scan und Virtualisierungsverfahren

Jan-Tarek Butt

weiterlesen

11:30
12:00

Projektkurzvorstellung Tag 2

Verschiedene Redner

weiterlesen

Dezentralisierung gegen Überwachung im Internet

Carsten Neumann

weiterlesen

3D-Druck Verfahren und ihre Vor- und Nachteile

Jan-Tarek Butt

weiterlesen

12:30

LPI-Prüfung (Runde 2)

13:00

Inkscape für Entdecker

Maren Hachmann

weiterlesen

Mailverschlüsselung unter Win/Mac/Linux und Android

Ruben Barkow

weiterlesen

Filesync schnell und zuverlässig mit Seafile

Cornelius Kölbel (privacyIDEA)

weiterlesen

Meeresdaten erheben und verarbeiten

Frank Bartels. (Toppoint e.V.)

weiterlesen

13:30
14:00

Project Lighthouse

Jonas Lutz (Project Lighthouse)

weiterlesen

14:30
15:00

Bildbearbeitung mit GIMP für Fortgeschrittene 2016

Samuel Albrecht

weiterlesen

Künstliche Intelligenz für SUSI

Michael Christen (YaCy)

weiterlesen

Freifunk - 2016

Freifunk Community Kiel

weiterlesen

Banana Pi eine Alternative zu Raspberri Pi

Felix von Courten (courten IT-Rechtsberatung)

weiterlesen

15:30
16:00

Freifunk Kiel/Nord/West (2016) - Jahresrückblick

Freifunk Community Kiel

weiterlesen

Sicherheit und Privatsphäre im Firefox

Carsten Neumann

weiterlesen

16:30
17:00












Freitag, 16.09.2016 draußen
Raum: draußen

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
18:00 - 19:00

Verschiedene Redner



Kurzlink:
kielux.de/p171
Community-Grillen

An unseren Grills können sich die OpenSource-Community und Aussteller Mitgebrachtes grillen. Kohle und Grills sind vorhanden, abgepackte Grillwurst geben wir gegen Unkostenbeitrag ab.
Freitag, 16.09.2016 R007
Raum: R007

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
11:00 - 12:00


Jan-Tarek Butt

https://wiki.nordwest.freifunk.net/Jan-Tarek_Butt


Kurzlink:
kielux.de/p248
Hoodselector - Netz Segmentierung für Layer 2 Routing

Halb automatisierte ISO OSI Layer2 Netzwerk Segmentierung für batman-adv Netzwerke. batman-adv ist ein layer 2 Mesh Routing Protokoll, welches häufig in Freifunk Communitys eingesetzt wird.
Raum: R007

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
13:00 - 15:00


Cornelius Kölbel

Firma/Organisation:
privacyIDEA
http://www.privacyidea.org

Vita

Cornelius ist seit 12 in der IT-Security tätig und hier speziell in den Bereichen Starke Authentisierung, Verschlüsselung und PKI.
Mit dem OSS Projekt privacyIDEA stellt er eine
Lösung zur flexiblen Zwei-Faktor-Authentisierung bereit.
Im Jahr 2014 gründete er die NetKnights GmbH, die Dienstleistungen
rund um diese Themen anbietet.



Kurzlink:
kielux.de/p280
Hacking privacyIDEA

privacyIDEA ist ein modulares Zwei-Faktor-Authentifizierungssystem. Es ist Opensource und in Python geschrieben.
Dies wollen wir uns in diesem Workshop zunutze machen!

Die Teilnehmer des Workshops können ihre eigenen Ideen - gerne auch im Vorfeld - einbringen.
Wir wollen in diesem Workshop die Idee für ein neues Modul zusammentragen und schließlich dieses Modul entwickeln.

Der modulare Aufbau von privacyIDEA gibt uns hier viele Möglichkeiten. Wir können:

- einen neuen Tokentypen entwickeln
- ein neues Logging/Audit-Modul schreiben
- ein Applikationsplugin für eine beliebige Webapplikation schreiben oder
- ein event-handler-Modul für das Event-Handler Framework.

Die möglichen Komponenten und damit verbundenen Rahmenbedingungen werden kurz vorgestellt, bevor wir direkt ans Werk gehen und uns zum Schluss über ein neues Modul, das wir ggf bei github hochladen, freuen.
Raum: R007

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
15:00 - 17:00

Maren Hachmann

http://vektorrascheln.de


Kurzlink:
kielux.de/p224
Inkscape für Einsteiger

In diesem Workshop werden wir gemeinsam die Funktionen des Vektorzeichenprogramms Inkscape erkunden.

Dabei werden alle Teilnehmer nach einer theoretischen Einführung schrittweise eine eigene (Pinguin-)Grafik erstellen, wobei eine Reihe verschiedener Inkscape-Werkzeuge zum Einsatz kommen werden.

Mitzubringen sind:

  • ein (möglichst leistungsfähiges) Notebook mit Netzteil, Maus und Mauspad (falls zuvor eingerichtet, auch gerne ein Grafiktablett), mit einem freien USB-Anschluss für das Teilen der Workshop-Dateien
  • darauf installiertes und zur Nutzung aller Tasten konfiguriertes Inkscape 0.91
  • Ihre Kreativität!


Weitere Vorbereitungen:





Freitag, 16.09.2016 R012
Raum: R012

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
11:00 - 12:00


Cornelius Kölbel

Firma/Organisation:
privacyIDEA
http://www.privacyidea.org

Vita

Cornelius ist seit 12 in der IT-Security tätig und hier speziell in den Bereichen Starke Authentisierung, Verschlüsselung und PKI.
Mit dem OSS Projekt privacyIDEA stellt er eine
Lösung zur flexiblen Zwei-Faktor-Authentisierung bereit.
Im Jahr 2014 gründete er die NetKnights GmbH, die Dienstleistungen
rund um diese Themen anbietet.



Kurzlink:
kielux.de/p234
Authentifizierungssystem leicht migriert

Aladdin Knowledge System kaufte schon vor Jahren Safeword.
SafeNet kaufte Aladdin. Gemalto akquirierte SafeNet.
Der Verkauf der Zwei-Faktor-Lösung Safeword 2008 wird im Herbst eingestellt.
McAfee kaufte seine OTP-Lösung durch Nordic Edge (OTP=One Time Password). Doch diese ist nun auch End-of-Life und McAfee gehört nun zu Intel Security.

Der IT-Security Markt ist durch Merger and Akquisition geprägt. Auch somit kann Open Source helfen, dass eingesetzte Software nicht der Neuausrichtung des Produktportfolios des Herstellers zum Opfer fällt.

privacyIDEA ist ein flexibles Authentifizierungssystem auch für zwei oder mehr Faktoren. Und es ist Open Source und kann somit nicht gekauft und eingestellt werden.

In diesem Vortrag werden Neuerungen von privacyIDEA vorgestellt. Vor allem wird aber gezeigt, wie man leicht ein bestehendes Zwei-Faktor-System zu privacyIDEA hin migrieren kann.
Raum: R012

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
13:00 - 14:00

BenBE

https://blog.benny-baumann.de

Vita

Gegen schlechte Crypto allergischer Hobby-Cryptokalyptiker.

Experimentiert mit der Technik und hat gern Spaß am Gerät.

Interessen umfassen Kryptographie, Mathe, Netzwerk-Technik, sowie die Anwendung des ganzen.



Kurzlink:
kielux.de/p265
PAM: Mehr als Login

Die Nutzerverwaltung von Linux bietet mehr als nur getrennte, mit Nutzernamen und Passwort versperrte Nutzerkonten. Mit wenigen Handgriffen und zahlreichen Erweiterungen bietet PAM (Pluggable Authentication Mechanism) zahlreiche Funktionen an, die helfen, zahlreiche Aspekte rund um den Login an Nutzerkonten bis ins letzte Detail zu beeinflussen. Dieser Vortrag wird neben einer kurzen Einführung einige der etwas weniger bekannten Ergänzungen rund um PAM vorstellen.
Raum: R012

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
15:00 - 16:00


Heinz Rohde

Firma/Organisation:
Mittelstand 4.0-Agentur Kommunikation
https://kommunikation-mittelstand.digital/

Vita

Heinz Rohde, Dipl.-Ing. Elektrotechnik, begleitet seit 1996 kleine und mittlere Unternehmen auf Ihrem Weg in die Digitalisierung. Zunächst als Administrator und Programmierer, später dann als Geschäftsführer und Mitglied des Vorstands bei einem großen regionalen Internet Service Provider und IT-Systemhaus sowie als Online-Marketing-Experte bei einem deutschen Hersteller von Anti-Malware-Software, entwickelte er mit seinem Team passgenaue internetbasierte Business-Lösungen. Als eBusiness-Lotse konnte er unter anderem für das BMWi mehr als 2000 Unternehmerinnen und Unternehmer zu Fragestellungen rund um ERP und CRM als elementare Teile einer digitalen Geschäftsstrategie informieren.



Kurzlink:
kielux.de/p261
Bekanntes neu denken - Digitalisierung: vom Trend zur Chance

Wie sollte sich ein Unternehmen dem Thema der Digitalisierung nähern? Welche Schritte und in welcher Reihenfolge? Wie kann eine Begleitung durch Dritte aussehen?

Die Digitalisierung der Wirtschaft und Industrie stellt keine Fragen, verlangt aber nach klaren Antworten. Die Mittelstand 4.0-Agentur unterstützt Multiplikatoren und Führungskräfte bei der Gestaltung des digitalen Wandels. Die Themen sind Veränderung, Qualifikation und Kommunikation.

Industrie 4.0 verlangt einen eng verzahnten und unternehmensübergreifenden Austausch von Informationen und Materialien. Verknüpfte digitale Kommunikationslösungen und Informationssysteme sind die wesentlichen Bausteine zur Umsetzung. Neue Formen der Kundenansprache, das Online-Marketing und digitale Kommunikationskanäle sind wichtige Erfolgsfaktoren. Betriebe müssen zunehmend externe Innovationspartner und Lieferanten in die internen Informationsflüsse einbeziehen, um schneller mit Innovationen am Markt zu sein. Führungskräfte und Mitarbeiter können mit innovativen Lernmethoden für den digitalen Arbeitsprozess qualifiziert werden. Dabei helfen analoge und digitale Veranstaltungsformate, den Informations- und Wissensaustausch zwischen Unternehmensabteilungen besser zu organisieren.

Dieser Vortrag vermittelt einen ersten Eindruck, wie sich all dies miteinander verbinden lässt.
Raum: R012

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
16:00 - 17:00


Jan-Tarek Butt

https://wiki.nordwest.freifunk.net/Jan-Tarek_Butt


Kurzlink:
kielux.de/p247
OpenWRT Embedded Linux Distribution

Einführung in die Freie Linux Distribution für Embedded Geräte.
Freitag, 16.09.2016 R114
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
10:00 - 11:00

Johannes Loxen

Firma/Organisation:
SerNet
https://www.sernet.de

Vita

Johannes Loxen ist Geschäftsführer der SerNet seit 1997 und findet OpenSource sehr nützlich. Vor allem das Geld verdienen mit Freier Software ist ihm wichtig. SAMBA+, verinice oder OPOSSO heissen die Marken der SerNet, alles unter der GPL veröffentlicht.



Kurzlink:
kielux.de/p236
The world goes subscription!

Digitale Geschäfte im Internet werden zunehmend über Abonnements (Subskriptionen) abgewickelt und der Verkauf von Versionen eines Programmes oder einer Datei geht zurück. Für diesen sich ändernden Markt ist OpenSource Software hervorragend aufgestellt und kann ihre Stärken ausspielen, denn sie wurde schon immer über das Abonnement von Updates und Upgrades vermarktet und nicht über den Verkauf der Ware selbst.

Im Vortrag wird auf die aktuelle Entwicklung subskriptions-basierten Geschäfts eingegangen, die weit über Software-Verkauf hinaus geht: Von "iTunes und Office 2016" zu "Spotify und Office 365" in der proprietären Welt zu den vielen abo-basierten Modellen in der offenen Welt, allen voran 1 Milliarde US-Dollar Jahres-Umsatz mit RedHat-Subskriptionen.

Den Abschluss des Vortrages bildet das Fazit, dass Freie Software nicht zum ersten Mal ihrer Zeit weit voraus ist :-)
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
11:00 - 12:00

Felix Kronlage

Firma/Organisation:
bytemine GmbH
https://www.bytemine.net/

Vita

Felix Kronlage mag es wenn Infrastruktur verlässlich und sicher ist. Am
liebsten mag er es, wenn diese aus Open Source Komponenten besteht.
Als Gründer und geschaeftsführender Gesellschafter der bytemine GmbH beschäftigen diese Themen sein Team und ihn im Alltag.
Open Source, Linux- und Unixsysteme (BSD!) begleiten Felix seit Ende der 90er.



Kurzlink:
kielux.de/p245
All your APIs are belong to us - Infrastrukturmanagment

In den Zeiten wo alle Komponenten APIs besitzen ist es an uns diese zu nutzen um notwendiges, jedoch häufig lästiges Dokumentieren durch angenehmes Automatisieren zu erledigen.

Anhand konkreter Beispiele wird die Infrastructure Database (IDB) und verschiedene Adapter vorgestellt. Instanzen, Hosts, Droplets werden bei Cloud Providern ebenso aggregiert, wie Backupinformationen in Bacula und SEP, Computerobjekte im ActiveDirectory, Nodes in der PuppetDB oder Objekte in Icinga2.
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
12:00 - 13:00

Verschiedene Redner



Kurzlink:
kielux.de/p268
Projektkurzvorstellung Tag 1

In der Projektkurzvorstellung stellen die Projekte in 2-Minütigen Vorträgen ihre Projekte vor. Hiermit können Besucher schnell einen Überblick über die ausstellenden Projekte gewinnen und sich anschließend ausführlich an den Ständen informieren.
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
13:00 - 14:00


Jan-Tarek Butt

https://wiki.nordwest.freifunk.net/Jan-Tarek_Butt


Kurzlink:
kielux.de/p246
WLAN-Basierte Ortung (openwifi.su Projekt)

Funktionsweisen der WLAN basierten Lokalisierung. Sowie Gegenüberstellung und Einblick in verschiedene Open Source Projekte rund um WLAN basierte Standort Ermittlung.
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
14:00 - 15:00


Andreas Rösler

Firma/Organisation:
Kopano Sharing & Communication Software
http://www.kopano.com/?lang=de


Kurzlink:
kielux.de/p260
Kopano - Die Sharing & Communication Software

Jeden Tag kommunizieren wir, organisieren unsere Zeit und teilen Daten und Informationen. Immer neue Entwicklungen wollen uns dies auf neuen Wegen einfacher machen, immer neue Angebote und Plattformen kommen dazu und immer diffuser wird die Beschreibung, wo welche Daten von uns sind und auf welchem Weg wir darauf zugreifen. Aus den versprochenen Wolken wird schnell ein Nebel ... Dabei sind Kommunikation, Organisation und Datenverteilung doch nur Mittel zum Zweck für unsere eigentliche Arbeit.

Kopano - ein botswanischer Name, der so viel wie "der Vereinende" bedeutet - baut auf mehr als 10 Jahre Groupware-Erfahrung und erweitert diese mit neuen Komponenten, die auf einem möglichst natürlichen Weg Ihre alltägliche (Geschäfts-)Kommunikation sinnvoll und hilfreich ergänzen. Dabei ist Kopano komplett Open Source, flexibel integrierbar und einfach aufzusetzen.

Erfahren Sie in diesem Vortrag, wie Ihnen Kopano helfen kann, was alles drin steckt und woher Sie Kopano bekommen können!
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
15:00 - 16:00


Michael Kromer

Firma/Organisation:
Kopano
https://kopano.com

Vita

Michael Kromer ist seit 2014 als "Vice President Products & Architecture" bei Zarafa und Kopano mit Begeisterung für die technische Architektur der Produkte zuständig. Hierbei stehen das primäre Attribut der Benutzerfreundlichkeit sowie die technischen Eigenschaften Performance, Kompatibilität und Skalierbarkeit im Vordergrund. Nach seiner Tätigkeit und seinen Erfahrungen in der US-Militärindustrie als technologischer Leiter (CTO) bis 2008, war er unter anderem für diverse führende DAX-Unternehmen in der Automobil- und Bankenindustrie als IT-Architekt tätig. Mit seinem Wechsel 2012 zu Zarafa als Leiter der Professional Services im Raum DACH übernahm er die Verantwortung der technischen Kundenbeziehungen für fast 2 Jahre, bis er nun die Verantwortung der Architektur übernahm. Als regelmäßiger Autor für das Linux Magazin, Miterfinder eines Storage-Patents (US # 0250322) und diversen open source contributions ist und bleibt Michael Kromer im Herzen ein leidenschaftlicher und dennoch gesellschaftsfähiger IT-Nerd.



Kurzlink:
kielux.de/p253
Iridium Browser: Sicherheit für Ihre Privatsphäre

Die auf Smartphones schon seit Jahren geführte Diskussion, ob es eine "native"- oder eine HTML5-App sein soll, ist mittlerweile auch auf Desktops alltäglich und native Apps werden immer seltener. Nicht nur für OpenSource-Angebote wie die Sharing & Communication Software Kopano oder den Videokonferenzdienst spreed.me ist es dabei wichtig, ihren Anwendern einen sicheren und vertrauenswürdigen Zugangspunkt zu verschaffen. Das ist der Iridium Browser.

Schon viele Projekte sind mit dem Vorhaben angetreten, einen eben solchen vertrauenswürdigen und auch sicheren Web-Browser zu schaffen. Allerdings lebt ein derartiges Projekt nur, wenn auch die aktuellsten Technologien wie zum Beispiel WebRTC implementiert sind. Der Iridium Browser löst genau diese Anforderungen. Im Grunde verbindet er die Technologien eines modernen Chromium-Browsers mit den hohen Anforderungen eines kritischen Benutzers an seine Privatsphäre. Wie genau wir das machen und was dahinter steht erfahren Sie in diesem Vortrag.

Über den Iridium Browser: Initiiert wurde das Projekt von Zarafa/Kopano und der Stuttgarter struktur AG. Es ist in einer Arbeitsgruppe der Open Source Business Alliance organisiert und wird neben den Initiatoren von starken Unterstützern wie der Augsburger NETitwork GmbH oder der Oldenburger bytemine GmbH getragen.
Raum: R114

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
16:00 - 17:00


Cornelius Weiss

Firma/Organisation:
Tine 2.0
http://www.tine20.org


Kurzlink:
kielux.de/p241
Tine 2.0 Groupware: Der aktuelle Stand

Tine 2.0 ist eine webbasierte Open Source Goupware Lösung. Tine 2.0 besteht aus den Modulen Adressverwaltung, Kalender, Aufgabenverwaltung, E-Mail-Client, Zeiterfassung, CRM, VoIP Integration, Dateimanager und vielem mehr. Mobile Endgeräte (IPhone, Android und Windows Mobile) können direkt mit Tine 2.0 synchronisiert werden. Ausserdem wird die Synchronisierung von Kontakten, Terminen, Dateien und Aufgaben über die CalDAV-, CardDAV- und WebDAV-Protokolle unterstützt.

In diesem Vortrag wird es um den aktuellen Stand der Groupware Tine 2.0 gehen. Die neuen Features in der aktuellen Version werden beleuchtet und die Roadmap für das kommende Release wird vorgestellt. Ausserdem wird darauf eingegangen, wie man sich bei dem Projekt beteiligen und bei der Weiterentwicklung der Groupware helfen kann.
Freitag, 16.09.2016 R200
Raum: R200

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
11:00 - 12:00


Chris Dübbert

Firma/Organisation:
Firma Aemsig
http://www.aemsig.de


Kurzlink:
kielux.de/p278
Good Drones

Der Vortrag handelt von dem sehr aktuellen Thema Drohnen und geht dabei speziell auf die Fragestellung ein, wie Drohnen für gute, gemeinnützige Zwecke eingesetzt werden können. Das Start Up aemsig entwickelt autonome Drohnen mit dem Ziel, die Drohnen für gute Zwecke einzusetzen. Der Gründer, Chris Dübbert, wird darüber erzählen wie es dazu kam und wo es mit den Drohnen hin geht.
Raum: R200

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
13:00 - 15:00

Frank Bartels

Firma/Organisation:
Toppoint e.V.
http://toppoint.de


Kurzlink:
kielux.de/p242
Bildbearbeitung mit Gimp für Einsteiger

Mit der kostenlosen und quelloffenen Bildbearbeitungssoftware Gimp
steht einem die Welt der Bildbearbeitung offen - wenn man weiß, wie es geht.

Der Workshop ermöglicht, Gimp für Foto-Nachbearbeitungen
zu nutzen und Fotos oder andere Bilder für die Darstellung im Internet aufbereiten zu können.
Stichworte: Grundlegende Bedienung, Helligkeit und Farbe, Selektionen, Copy+Paste, Ebenen (nur minimaler Einstieg), Text, Speicherformate.

Eine Anmeldung ist diesmal NICHT erforderlich (sorry, daß da eine zeitlang der falsche Text stand)!
Wer als einer der ersten kommt, bekommt noch einen Platz für das Aufstellen seines Laptops zum "Mitklicken" (erfordert mitgebrachten Laptop mit installiertem Gimp). Man kann aber auch einfach nur zuschauen und ggf. Fragen stellen natürlich.
Raum: R200

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
15:00 - 17:00

Hauke Goos-Habermann

Firma/Organisation:
goos-habermann.de / m23-Softwareverteilung
https://goos-habermann.de

Vita

Seit Ende 2002 arbeitet Hauke Goos-Habermann an dem OpenSource Softwareverteilungssystem m23. Dabei wurden von ihm fast alle Teile der Software wie z.B. die Netzwerkbootimages, die Skriptgenerierung und die meisten Funktionen der Administrationsoberfläche entwickelt.

Ab 2005 bietet er auf goos-habermann.de Dienstleistungen rund m23 und OpenSource an.

Seit 2007 ist er zudem an der Organisation der Kieler Open Source und Linux Tage unter anderem bei der Programmplanung, der LinuxLounge und der Internetzpräsenz beteiligt.



Kurzlink:
kielux.de/p276
IT-Probleme selber lösen

Die IT gehört zu den sich am schnellsten wandelnden Wissensgebieten. Was gestern noch aktuell war, ist heute vollkommen überholt. Wie also kann man sich in der IT zurechtfinden und im entscheidenden Moment effizient Lösungen für gerade jetzt auftretende Probleme finden?

In diesem Workshop geht es um allgemeinen Lösungsstrategien, die dabei helfen, auftretende IT-Probleme selbstständig zu lösen. Diese allgemeinen Strategien helfen, Lösungen in (noch) unbekannten Themengebieten zu finden.

Um die Analyse und das Finden einer Lösung zu üben, gibt es im Workshop mehrere (mehr oder weniger) exotischen Beispielprobleme.

Mitzubringen sind:

* Laptop (mit funktionierendem WLan, Netzteil)
* Installiertes VirtualBox
* Importierte Appliance von
* Workshopunterlagen

Weiterführende Links

Freitag, 16.09.2016 R300
Raum: R300

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
12:00 - 15:00


Daniel Stender

Firma/Organisation:
Debian-Developer
http://www.danielstender.com/

Vita

Seit der Jugend (Jhg. 1973) Computerfreak. Werdegang über C64, Amiga, 286er non-VGA PC mit MSDOS hin zu Debian GNU/Linux in 2002. Jahre lang Mailboxen über Telefonleitung betrieben (Magicbox und Zerberus). Geisteswissenschaftlicher Studienabschluß. Seit 2010 Paketpflege für Debian, überwiegend Python-Pakete für die Python-Gruppen und Debian Science. Seit diesem Jahr offizieller Debian-Developer. LPIC-1 Linux-Admin (LPI000329859 64mz6f7kt4). Autor verschiedener Artikel für Linux User, freiesMagazin und Linux-Magazin.



Kurzlink:
kielux.de/p229
Python für Debian-Admins

Python ist eine bei vielen Linux-Administratoren beliebte Programmiersprache für Aufgaben, die über die Möglichkeiten des Shellscriptings hinaus gehen. Mit der Scriptsprache lassen sich sehr einfach eigene Programme für die Systempflege aufsetzen. Python gilt allgemein als Einsteiger freundlich und unkompliziert, und man kommt damit meist schnell zum gewünschten Ergebnis.

Debian GNU/Linux hat eine Reihe von Python-Bibliotheken speziell für die Administration dieses Betriebssystems. So bietet zum Beispiel python-apt einen Zugriff via Python auf die Paketdatenbanken für verschiedene Zwecke, und mit python-debian lassen sich Informationen unter anderem aus Debian-Binärpaketen auslesen. Damit können sich auch Endbenutzer ganz einfach praktische Skripte für die Pflege ihrer Debian-Installation schreiben.

Dieser Workshop ist eine Einführung in diese Bibliotheken. Zunächst gibt es einen Überblick über die verfügbaren Pakete, danach geht es direkt an kleinere Anwendungsbeispiele (z.B. die Liste der installierten Pakete gegenüber der offiziellen Paketdatenbank "auskochen"). Die besprochenen Gegenstände betreffen auch Debian-Derivate wie Ubuntu und Linux Mint. Zumindest Grundkenntnisse in Python und Debian sind dabei Voraussetzung.

Wer aktiv mitprogrammieren möchte, der sollte seinen Laptop zu diesem Workshop mitbringen. Als Arbeitsplattform werde ich einen Server im Netz einrichten, WLAN (und ein SSH-Client) sollten also zumindest vorhanden sein und funktionieren. Wer möchte kann natürlich auch seine eigene Debian-Installation benutzen.
Raum: R300

Zeit:
Freitag, 16.09.2016
15:00 - 17:00


Timo Pagel

Firma/Organisation:
FHUNii Media UG & Co. KG
http://www.fhunii.com


Kurzlink:
kielux.de/p226
Hacking-Session für Developer (und Pentester)

Vortrag und "Hands-On"-Session:
Zunächst wird in einem dreissigminütigen Vortrag gezeigt, wie mit OWASP Zap eine Security-Check durchgeführt werden kann.
Anschließend werden die Teilnehmer selbstständig den Juice-Shop einem Security Check unterziehen!

Laptop erforderlich, Juice-Shop (https://github.com/bkimminich/juice-shop#getting-started) am Besten vorab installieren.










Samstag, 17.09.2016 R007
Raum: R007

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
11:00 - 13:00


Samuel Albrecht

https://sites.google.com/site/elsamuko/gimp


Kurzlink:
kielux.de/p228
Inkscape für Fortgeschrittene 2016

Bie diesem Workshop werden wir ein paar einfache Icons gestalten.
Dabei benutzen wir:
* Gradienten
* Ebenen
* Klone und Symmetrien
* Rotation und Anordnung

Für die Teilnahme ist ein Laptop mit Inkscape (0.91) erforderlich.
Raum: R007

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
13:00 - 15:00

Maren Hachmann

http://vektorrascheln.de


Kurzlink:
kielux.de/p225
Inkscape für Entdecker

Das Vektorzeichenprogramm Inkscape bietet neben den grundlegenden Zeichenfunktionen eine große Anzahl weiterer Funktionen, in denen viele ungeahnte, kreative Möglichkeiten stecken und die sich unbedingt zu entdecken lohnen.

Manche dieser Funktionen erschließen sich nicht auf den ersten Blick, und auch nach mehreren Jahren der Nutzung von Inkscape kann man immer noch auf spannende Überraschungen stoßen, und jede neue Inkscape-Version bringt weitere neue Funktionen mit.

In diesem Workshop gehen wir gemeinsam auf Entdeckungstour zu den nicht ganz so häufig verwendeten Inkscape-Funktionen.
Die Workshop-Teilnehmer bestimmen dabei, welche der vorbereiteten Themen gemeinsam erarbeitet werden.
Außerdem wird auf einige häufige Stolperfallen bei der Erstellung / Veröffentlichung von mit Inkscape erstellten Dokumenten eingegangen.

Der Workshop richtet sich an Teilnehmer, die die grundlegende Bedienung von Inkscape bereits beherrschen, aber erfahren möchten, mit welchen Tricks sie noch mehr aus Inkscape herausholen können.

Mitzubringen sind:

  • ein (möglichst leistungsfähiges) Notebook mit Netzteil, Maus und Mauspad (falls zuvor eingerichtet, auch gerne ein Grafiktablett), mit einem freien USB-Anschluss für das Teilen der Workshop-Dateien
  • darauf installiertes und zur Nutzung aller Tasten konfiguriertes Inkscape 0.91
  • Ihre Kreativität!


Weitere Vorbereitungen:



Raum: R007

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
15:00 - 17:00


Samuel Albrecht

https://sites.google.com/site/elsamuko/gimp


Kurzlink:
kielux.de/p227
Bildbearbeitung mit GIMP für Fortgeschrittene 2016

In diesem Workshop werden wir mit GIMP Bilder selektiv ein- und umfärben.
Dabei benutzen wir:
* Ebenen
* Ebenenmasken
* Schwarz-Weiß-Filter
* Pinselwerkzeuge

Für die Teilnahme ist ein Laptop mit GIMP erforderlich.
Samstag, 17.09.2016 R012
Raum: R012

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
11:00 - 12:00


Felix von Courten

Firma/Organisation:
courten IT-Rechtsberatung
http://www.courten.de

Vita

Felix von Courten ist Rechtsanwalt und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit allen anfallenden Rechtsfragen in der Softwareentwicklung. Als Mitglied der Iniative patentschmutz.de setzt er sich für den Ausschluss der Patentierbarkeit von Softwarelösungen ein.

Seine außerrechtlichen Interessen- und Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Einsatz alternativer Betriebssysteme (Linux/BSD) und Opensource-Software in Kanzleien, Praxen und anderen freiberuflich tätige Unternehmer.



Kurzlink:
kielux.de/p240
Kivy: Natural User Interfaces in Python

Der Vortrag gibt ein kurzen Überblick über Natural User Interfaces (NUI) , deren Arten und Umsetzung, so wie man derartige Apps plattformübergreifend in python mit Hilfe der Kivy-Bibliothek programmieren kann.
Raum: R012

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
12:00 - 13:00

Verschiedene Redner



Kurzlink:
kielux.de/p269
Projektkurzvorstellung Tag 2

In der Projektkurzvorstellung stellen die Projekte in 2-Minütigen Vorträgen ihre Projekte vor. Hiermit können Besucher schnell einen Überblick über die ausstellenden Projekte gewinnen und sich anschließend ausführlich an den Ständen informieren.
Raum: R012

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
13:00 - 15:00

Ruben Barkow



Kurzlink:
kielux.de/p275
Mailverschlüsselung unter Win/Mac/Linux und Android

Wer das auch endlich mal mails vershlüsseln möchte: Es ist nicht schwer - einfach mitmachen!

Bitte unbedingt einen Laptop oder Handy mitbringen, worauf man Verschlüsselung einrichten will!
Raum: R012

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
15:00 - 17:00

Michael Christen

Firma/Organisation:
YaCy
http://yacy.net/


Kurzlink:
kielux.de/p273
Künstliche Intelligenz für SUSI

In „Suchmaschinen der Zukunft“ wurde gezeigt, dass „PA’s“ (Personal Assistants, wie Siri/Cortana) eigentlich nur Such-Aggregationen von einzelnen Suchmaschinen-Diensten sind. Mit ‚Susi‘ wurde ein Open-Source Tool für so einen freien PA präsentiert. In diesem Workshop wird gezeigt, wie Regeln in Susi erstellt werden können. Mögliche Anwendungen sind: Themen-orientierte Expertensysteme, Customer-Support Dialog-Agenten, Event-Hilfe-Chatbots, Self-Learning-Support (was ich lerne bringe ich Susi bei), Ego-Replikation,
Science-Fiction-like Digital Identity Clone (z.B. ‚HAL‘, ‚RCP‘, Enterprise-‚Computer‘).
Samstag, 17.09.2016 R114
Raum: R114

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
11:00 - 12:00

Michael Christen

Firma/Organisation:
YaCy
http://yacy.net/


Kurzlink:
kielux.de/p272
Suchmaschinen der Zukunft

Eine Betrachtung der Suchmaschinen in der Vergangenheit und den gegenwärtigen Bestrebungen der Marktführer zeigt, dass die Aggregierung von einzelnen Suchdiensten immer mehr im Fokus steht. Eine weitere Entwicklung sind sog. „Personal Assistants“ wie Siri und Cortana. Um eine freie Alternative zu solchen Diensten anbieten zu können, verwendet ‚Susi‘ das Wiki/Mitmach-Prinzip, um Antworten auf alle Fragen geben zu können, die mit Hilfe von Such-Aggregation, Backtracking, automatisches Lernen und der Hilfe einer Support-Community möglich sind.
Raum: R114

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
12:00 - 13:00


Carsten Neumann

http://cne.fr33bas3.net

Vita

Softwareentwickler und Aktivist für freie Software.



Kurzlink:
kielux.de/p239
Dezentralisierung gegen Überwachung im Internet

Die Erfinder des Internets wollten einen freien Wissensaustausch und friedliche Völkerverständigung. Leider wurde daraus ein Überwachungswerkzeug der NSA schlimmer als in Orwells 1984. Doch was sagt es über die Menschheit aus, wenn sie Dystopien wie aus "Minority Report" wahr werden lässt?

In diesem Vortrag wird erklärt wie man gegensteuern kann. Google bzw. Facebook sind nicht das Internet. Es gibt jede Menge dezentrale freie Alternativen. Wenn wir diese nutzen können wir die Freiheit im Internet zurückerobern von den Geheimdiensten und Konzernen.
Raum: R114

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
13:00 - 14:00


Cornelius Kölbel

Firma/Organisation:
privacyIDEA
http://www.privacyidea.org

Vita

Cornelius ist seit 12 in der IT-Security tätig und hier speziell in den Bereichen Starke Authentisierung, Verschlüsselung und PKI.
Mit dem OSS Projekt privacyIDEA stellt er eine
Lösung zur flexiblen Zwei-Faktor-Authentisierung bereit.
Im Jahr 2014 gründete er die NetKnights GmbH, die Dienstleistungen
rund um diese Themen anbietet.



Kurzlink:
kielux.de/p235
Filesync schnell und zuverlässig mit Seafile

Mit Seafile steht eine Open Source File-Sync-Lösung zur Verfügung, die genau das macht. Schnell und zuverlässig. Seafile ist python basiert. Die Entwicklung erfolgt hauptsächlich in Deutschland und China.

Wem andere File-Sync und Sharing-Lösungen zu komplex geworden sind, freut sich darüber, dass Seafile genau das macht, was draufsteht. Dateien über das Internet mit anderen zu teilen. Oder für Kommunikationspartner Upload-Verzeichnisse zur Verfügung zu stellen. Dateien können verschlüsselt werden.

Es werden keine Kalender und auch keine Emails unterstützt. Eben File-Sync.

Es stehen ein Desktop Client für Linux, Windows und Mac und für Android und iOS zur Verfügung.

In dem Vortrag wird Seafile vorgestellt, die Installation und klassiche Anwendungsszenarien gezeigt.
Raum: R114

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
14:00 - 15:00

Jonas Lutz

Firma/Organisation:
Project Lighthouse
http://www.uni-kiel.de


Kurzlink:
kielux.de/p271
Project Lighthouse

Von LEDS, Hochhäusern und Sponsoren... Wie man ein Hochhaus zum Display macht
Raum: R114

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
15:00 - 16:00

Freifunk Community Kiel



Kurzlink:
kielux.de/p264
Freifunk - 2016

Freifunk ist eine Bürgerinitiative für den Aufbau einer offenen und freien Kommunikations-Infrastruktur. Wir wollen
in diesem Vortag einen Überblick geben was Freifunk eigentlich genau ist und wie man daran teilnehmen kann.
Raum: R114

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
16:00 - 17:00

Freifunk Community Kiel



Kurzlink:
kielux.de/p263
Freifunk Kiel/Nord/West (2016) - Jahresrückblick

Freifunk ist eine Bürgerinitiative für den Aufbau einer offenen und freien Kommunikations-Infrastruktur.

Jahresrückblick der Freifunk Gemeinschaften Kiel, Nord und Nordwest.
Samstag, 17.09.2016 R200
Raum: R200

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
10:00 - 12:30

Teilnehmer



Kurzlink:
kielux.de/p267
LPI-Prüfung (Runde 1)

LPI-Prüfung (Runde 1)

Weitere Informationen unter: www.kieler-linuxtage.de/index.php?seite=lpi-pruefungen.html

Weiterführende Links

Raum: R200

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
12:30 - 15:00


Kurzlink:
kielux.de/p266
LPI-Prüfung (Runde 2)

LPI-Prüfung (Runde 2)

Weitere Informationen unter: www.kieler-linuxtage.de/index.php?seite=lpi-pruefungen.html

Weiterführende Links

Raum: R200

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
15:00 - 17:00


Felix von Courten

Firma/Organisation:
courten IT-Rechtsberatung
http://www.courten.de

Vita

Felix von Courten ist Rechtsanwalt und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit allen anfallenden Rechtsfragen in der Softwareentwicklung. Als Mitglied der Iniative patentschmutz.de setzt er sich für den Ausschluss der Patentierbarkeit von Softwarelösungen ein.

Seine außerrechtlichen Interessen- und Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Einsatz alternativer Betriebssysteme (Linux/BSD) und Opensource-Software in Kanzleien, Praxen und anderen freiberuflich tätige Unternehmer.



Kurzlink:
kielux.de/p244
Banana Pi eine Alternative zu Raspberri Pi

In diesem Vortrag werden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum Raspberry-Pi aufgezeigt. Dargestellt werden die Einsatzmöglichkeiten des Banana Pi vor allem als Micro-Server im alltäglichen Büroeinsatz, seine Stärken und Schwächen gegenüber dem bekannteren Raspberry-Pi.
Samstag, 17.09.2016 R300
Raum: R300

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
11:00 - 12:00


Jan-Tarek Butt

https://wiki.nordwest.freifunk.net/Jan-Tarek_Butt


Kurzlink:
kielux.de/p250
3D-Scan und Virtualisierungsverfahren

Vortrag über 3D Scan- und Virtualisierungsverfahren. Vorgestellt werden drei verschiedene Scantechniken: Laser 3D-Scannen, Primesense Sensor (IR
Tiefenwärme) Scanverfahren und Photogrammetrie Virtualisierung. Zusätzlich wird es eine Vorführung des Primesense Sensor Scanverfahren geben und ein neues Open source Projekt wird vorgestellt, welches einen neuen kostengünstigen 3D-Scanner auf Basis von Photogrammetrie darstellt.
Raum: R300

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
12:00 - 13:00


Jan-Tarek Butt

https://wiki.nordwest.freifunk.net/Jan-Tarek_Butt


Kurzlink:
kielux.de/p251
3D-Druck Verfahren und ihre Vor- und Nachteile

3D-Druck wird in Bereichen der Industrie sowie des Privatanwenders immer
gefragter. Über Prototypen für Maschinen bis zu selbst gedruckten
Prothesen für den Arm oder die Hand. In dem Vortrag werden verschiedene
3D-Druck Verfahren gegenübergestellt und ihre Vor- sowie Nachteile
erklärt.
Raum: R300

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
13:00 - 15:00

Frank Bartels.

Firma/Organisation:
Toppoint e.V.
http://toppoint.de/


Kurzlink:
kielux.de/p252
Meeresdaten erheben und verarbeiten

Meeresdaten erheben und verarbeiten mit Open Source Software und freine Daten. Ein Projekt in seinen Anfängen bei der Toppoint. Themen: Hard- und Software zum Erheben von Meßdaten, Datenformate (NMEA(proprietär), GPX, GeoJSON), Webdarstellung (LeafletJS, Turf), Geoinformationssystem (QGIS), siehe auch http://toppoint.de/frickl/meeresforschung/ozeanwerkstatt/index
Raum: R300

Zeit:
Samstag, 17.09.2016
16:00 - 17:00


Carsten Neumann

http://cne.fr33bas3.net

Vita

Softwareentwickler und Aktivist für freie Software.



Kurzlink:
kielux.de/p238
Sicherheit und Privatsphäre im Firefox

In dem Vortrag werden eine Reihe von Add-ons und Konfigurationseinstellungen vorgestellt, die entweder die Sicherheit oder Privatsphäre beim Surfen mit dem Firefox erhöhen.

Seit den Snowden-Enthüllungen weiß jeder, dass die NSA die gesamte Welt abhört. Statt jetzt zu verzweifeln oder noch schlimmer in eine "Mir doch egal"-Haltung zu verfallen, sollte man sich lieber bemühen, möglichst wenig Spuren zu hinterlassen. In der Grundeinstellung hinterlässt man viele unnötige Spuren, die vom Geheimdienst oder Konzernen ausgewertet werden. Wenn alles gut geht, wird man nur von aufdringlicher Werbung verfolgt, wenn nicht, wird man aufgrund seiner Metadaten umgebracht. Das Zitat vom Ex-NSA-Chef Hayden: "Wir töten Menschen auf Basis von Metadaten." ist im Internet berüchtigt und absolut ernst zu nehmen. Was Metadaten überhaupt sind und wie sie entstehen wird ebenfalls in dem Vortrag erklärt.

Link Impressum