Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Kieler Open Source und Linux Tage


Kieler Linux Initiative

Navigation


Programm der Kieler Linux und Open Source Tage 2009

Die 7. Kieler Linux und Open Source Tage bieten Ihnen ein volles und abwechslungsreiches Programm rund um die Themen Linux und Open Source. (>> Programm von 2008)

Vortragsprogramm zum Herunterladen

  • Flyer mit VortragsprogrammFlyer zum Download

Schnellnavigation:

• 2. Oktober: Raum 012
• 2. Oktober: Raum 114
• 2. Oktober: Raum 300
• 3. Oktober: Unkonferenz (Raum 012 und 300)
• 3. Oktober: Raum 114: Einsteigervorträge



Programm für den 2. Oktober

R012 R114 R300
10.00

Eröffnung

weiterlesen

10.30

Keynote 1: LiMux und WollMux: 3 Jahre freie Software in München

Florian Maier (LiMux-Projekt der Stadt München)

weiterlesen

11.00

Keynote 2: OSS im Schleswig-Holsteinischen Landtag - Probleme und Unverständnis bei dem Einsatz mit Dienstleistern (Arnold Walisch), Erfahrungen bei der Migration zu Star/OpenOffice (Thomas Pflug)

Arnold Walisch (Referent für IT und TK-Infrastruktur, IuK-Management im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Team ParlaNet/ParlaFon) (Schleswig-Holsteinischer Landtag), Thomas Pflug (Diplom Physiker, IuK-Management im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Team ParlaTech (Schleswig-Holsteinischer Landtag)

weiterlesen

11.30
12.00

Pause

weiterlesen

12.30

Sicher durch den Dschungel - Offene VPN Lösungen

Daniel Ehlers (plagis e.V.)

weiterlesen

Team- und Projektmanagement mit OpenSource

Stefan Raimer (Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH)

weiterlesen

Das Musterbüro 2009

Hauke Goos-Habermann (goos-habermann.de - Dienstleistungen zu m23 und OpenSource), Felix von Courten (courten - Rechts- und IT-Beratung)

weiterlesen

13.00
13.30

OpenSolaris: ZFS und Zonen

Stefan Mehne (NetUSE AG)

weiterlesen

Anwenderbericht aus dem Altonaer Kinderkrankenhaus

Andreas Barchfeld (Altonaer Kinderkrankenhaus gGmbH), Andreas Rösler (Zarafa Deutschland GmbH)

weiterlesen

Eclipse - Galileo - Xtext: itemis im KITZ erobert die Welt

Peter Friese (Senior Software Architekt) (Itemis)

weiterlesen

14.00
14.30

Alfresco als Sharepoint-Alternative

(Zarafa Deutschland GmbH)

weiterlesen

OPEN SOURCE mobil, virtuell und hochverfügbar in der Lagerlogistik - eine Studie der Orchestrierung von OPEN SOURCE - Produkten im betrieblichen Alltag

Karsten Borgwaldt (soIT GmbH)

weiterlesen

OpenLDAP: Ein neues Perl-Backend für das Rechenzentrum

Dagobert Michelsen (BalticOnline)

weiterlesen

15.00
15.30

Pause

weiterlesen

16.00

Aktives Kundenmanagement mit OPEN SOURCE-Unterstützung

Bernt Penderak (soIT GmbH)

weiterlesen

Einsatz von Opensource in der Schule durch Webbasierende Anwendungen

Felix von Courten (courten - Rechts- und IT-Beratung)

weiterlesen

OpenBSD im Web2.x

Bernd Ahlers (bytemine)

weiterlesen

16.30
17.00

Den OS-Zoo bändigen - Virtualisierung mit VirtualBox

Hauke Goos-Habermann (goos-habermann.de - Dienstleistungen zu m23 und OpenSource)

weiterlesen

Univention im Einsatz bei Schulen und Schulträger

(Univention)

weiterlesen

Having Fun With LaTeX

Adelheid Grob (DANTE e.V. )

weiterlesen

17.30
18.00


Programm für den 3. Oktober

R012 R114 R300
10.00

Eröffnung + Lufthaken endlich erhältlich!

Andreas Schweigstill (Schweigstill IT | Embedded Systems)

weiterlesen

10.30
11.00

Themenfindung Unkonferenz

weiterlesen

11.30
12.00

Unkonferenz

weiterlesen

Was ist Linux?

Hauke Goos-Habermann (goos-habermann.de - Dienstleistungen zu m23 und OpenSource), Carsten Riefel (Toppoint e.V.)

weiterlesen

Unkonferenz

weiterlesen

12.30
13.00

Unkonferenz

weiterlesen

Websites erstellen und pflegen mit dem Open Source lizensierten CMS Joomla!

John Zatkos (mediahof)

weiterlesen

Unkonferenz

weiterlesen

13.30
14.00

Unkonferenz

weiterlesen

OpenOffice für Einsteiger

Axel Hörnke (OOo42.org)

weiterlesen

Unkonferenz

weiterlesen

14.30
15.00

Unkonferenz

weiterlesen

Kubuntu: Der einfache Umstieg auf Linux mit Kubuntu

Monika Eggers (kubuntu-de.org)

weiterlesen

Unkonferenz

weiterlesen

15.30
16.00
16.30
17.00
17.30
18.00












R012
Raum: R012

Zeit:
12.30 - 13.30

Daniel Ehlers

Firma/Organsiation:
plagis e.V.

Vita:
Daniel Ehlers ist Informatik Student an der CAU-Kiel und betreut in ehrenamtlicher Arbeit die IT-Infrastruktur des plagis e.V.

Sicher durch den Dschungel - Offene VPN Lösungen

Vortragsbeschreibung:

Für den Transport von Daten durch unsichere Netzwerke gibt es viele Open Source Lösungen, der Vortrag soll einige von ihnen vorstellen und deren Möglichkeiten beleuchten.

Vortragsfolien: Download als PDF

Raum: R012

Zeit:
13.30 - 14.30

Stefan Mehne

Firma/Organsiation:
NetUSE AG

OpenSolaris: ZFS und Zonen

Vortragsbeschreibung:

OpenSolaris ist ein quelloffenes Unix-Betriebssystem von Sun Microsystems. Es stellt viele moderne Betriebsystem-Funktionen zur Verfügung, im Vortrag soll hier insbesondere das Filesystem ZFS und das Zonen-Konzept (Virtualisierung) vorgestellt werden.
Raum: R012

Zeit:
14.30 - 15.30



Firma/Organsiation:
Zarafa Deutschland GmbH

Alfresco als Sharepoint-Alternative

Vortragsbeschreibung:

Raum: R012

Zeit:
16.00 - 17.00

Bernt Penderak

Firma/Organsiation:
soIT GmbH

Aktives Kundenmanagement mit OPEN SOURCE-Unterstützung

Vortragsbeschreibung:

Auch beim aktiven Kundenmanagement ergeben sich mit OPEN SOURCE - Produkten für den Mittelstand Einsparpotentiale. Herr Penderak wird Ihnen den Weg vom aktiven Kundenmanagement in einem Orchester von OPEN SOURCE - Produkten und eigenen Entwicklungen aufzeigen.

• Was ist aktives Kundenmanagement
• Wie kann IT das Kundenmanagement unterstützen
• Kundenmanagement mit OPEN SOURCE oder "Der Mix Machts"!

Raum: R012

Zeit:
17.00 - 18.00

Hauke Goos-Habermann

Firma/Organsiation:
goos-habermann.de - Dienstleistungen zu m23 und OpenSource

Vita:

Seit Ende 2002 arbeitet Hauke Goos-Habermann an dem OpenSource Softwareverteilungssystem m23. Dabei wurden von ihm fast alle Teile der Software wie z.B. die Netzwerkbootimages, die Skriptgenerierung und die meisten Funktionen der Administrationsoberfläche entwickelt.

Außer am Softwareverteilungssystem m23 arbeitet er auch an weiteren OpenSource-Projekten wie dem basisdemokratischen Abstimmungssystem GRDM und der Webseiten-Capturing-Software khtml2png. Seit 2007 ist er zudem an der Organisation der Kieler Linux- und OpenSource-Tage unter anderem bei der Programmplanung, dem Musterbüro und der Internetzpräsenz beteiligt.



Den OS-Zoo bändigen - Virtualisierung mit VirtualBox

Vortragsbeschreibung:

Häufig stellt sich in der Praxis das Problem, daß ein neues Betriebssystem oder Anwendungen ausprobiert werden möchten. Insbesondere bei freier Software gibt es eine Vielzahl an Softwarezusammenstellungen – sogenannte Distributionen –, die an verschiedene Vorlieben angepaßt sind. Um die einem selbst am meisten zusagende Distribution herauszufinden, möchte man meist nicht gleich seinen Arbeitsrechner verwenden und ein geeigneter Testrechner steht auch nicht immer zur Verfügung. Was bleibt, ist, mittels Virtualisierungssoftware einen virtuellen Testrechner zu erschaffen, um auf diesem die Tests durchzuführen.

Auch mehrere virtuelle Rechner auf einem physikalischen Gerät zu erstellen, ist bei heutigen Notebooks kein Problem mehr. Somit kann man seinen OS-Zoo (OS steht hierbei gleichermaßen für OpenSource wie für OperatingSystem (Betriebssystem)) in virtuellen Rechnern auf Reisen immer mitsichführen.

Der Vortrag zeigt Virtualisierung vom Anlegen einer neuen virtuellen Maschine bis zum Installieren einer Linux-Distribution mittels der freien bzw. kostenlosen Software VirtualBox.

Vortragsfolien: Download als PDF oder Download als OpenOffice.org Impress

R114
Raum: R114

Zeit:
10.30 - 11.15

Florian Maier



Firma/Organsiation:
LiMux-Projekt der Stadt München

Vita:

Florian Maier ist seit 2005 beim Projekt LiMux und leitet seit 2008 die Entwicklung des Münchner Basisclients, dem auf Debian GNU/Linux basierenden Arbeitsplatzes. Seine Aufgaben umfassen neben der Integration von Anwendungen und der sicherheitstechnischen Prüfung von Software auch die Zusammenarbeit mit der Community.

Seine Interessen- und Tätigkeitsschwerpunkte liegen in Einsatz und Schulung offener Software und dem Bereich Sicherheit.



Keynote 1: LiMux und WollMux: 3 Jahre freie Software in München

Vortragsbeschreibung:

München arbeitet erfolgreich mit freier Software

Im Rahmen des Projektes LiMux setzt die Landeshauptstadt München verstäkt auf freie Software auf den 14.000 Arbeitsplatzrechnern der Verwaltung. Herausforderungen sind dabei die Integration des debianbasierten Basisclients in z.T. heterogene IT-Strukturen, die Verfügbarkeit von Fachanwendungen und der Umstieg auf OpenOffice.org.

Der Umstieg auf OpenOffice.org (unter Windows und Linux) ist mittlerweile bereits weit fortgeschritten, die Zahl der installierten linuxbasierten Basisclients steigt kontinuierlich.

Ein wichtiges Hilfsmittel für die Sachbearbeiter/-innen der Stadtverwaltung ist der eigenentwickelte und auf Java basierende WollMux, der die Vielzahl von unterschiedlichen Vorlagen und Formularen bequem per Knopfdruck mit aktuellen Daten personalisiert zur Verfügung stellt.

der Vortrag richtet sich an LiMux- und WollMux-Interessierte mit und ohne technischem Vorwissen. Er gibt einen kurzen Überblick zum Projekthintergrund, beschreibt den aktuellen Projektstand und stellt gleichzeitig die technischen Lösungen (Basisclient, WollMux als Office-Tool) vor.

Mitschnitt


Herunterladen/Vollbild
Raum: R114

Zeit:
11.15 - 12.00

Arnold Walisch (Referent für IT und TK-Infrastruktur, IuK-Management im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Team ParlaNet/ParlaFon) (Schleswig-Holsteinischer Landtag)
Thomas Pflug (Diplom Physiker, IuK-Management im Schleswig-Holsteinischen Landtag, Team ParlaTech (Schleswig-Holsteinischer Landtag)
Keynote 2: OSS im Schleswig-Holsteinischen Landtag - Probleme und Unverständnis bei dem Einsatz mit Dienstleistern (Arnold Walisch), Erfahrungen bei der Migration zu Star/OpenOffice (Thomas Pflug)

Vortragsbeschreibung:

Raum: R114

Zeit:
12.30 - 13.30

Stefan Raimer

Firma/Organsiation:
Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH

Team- und Projektmanagement mit OpenSource

Vortragsbeschreibung:

Raum: R114

Zeit:
13.30 - 14.30

Andreas Barchfeld (Altonaer Kinderkrankenhaus gGmbH)
Andreas Rösler (Zarafa Deutschland GmbH)
Anwenderbericht aus dem Altonaer Kinderkrankenhaus

Vortragsbeschreibung:

Raum: R114

Zeit:
14.30 - 15.30

Karsten Borgwaldt

Firma/Organsiation:
soIT GmbH

OPEN SOURCE mobil, virtuell und hochverfügbar in der Lagerlogistik - eine Studie der Orchestrierung von OPEN SOURCE - Produkten im betrieblichen Alltag

Vortragsbeschreibung:

Raum: R114

Zeit:
16.00 - 17.00

Felix von Courten



Firma/Organsiation:
courten - Rechts- und IT-Beratung

Vita:

Felix von Courten ist Jurist und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Urheberrechtsfragen in der Softwareentwicklung. Als Mitglied der Iniative patentschmutz.de setzt er sich für den Ausschluss der Patentierbarkeit von Softwarelösungen ein.

Seine Interessen- und Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Einsatz alternativer Betriebssysteme (Linux/BSD) und Opensource-Software in Kanzleien, Praxen und anderen freiberuflich tätige Unternehmern.



Einsatz von Opensource in der Schule durch Webbasierende Anwendungen

Vortragsbeschreibung:

In dem Vortrag wird aufgezeigt wie OpenSource neben des an Schulen vorherrschenden Betriebssystems und entsprechend lizenzierter Programme mittels webbasierenden Anwendungen effektiv eingesetzt werden kann. Dargestellt wird dies an einem portablen USB-Bibliotheksserver der vollständig unter GPL entstehender Software realisiert wurde.

Raum: R114

Zeit:
17.00 - 18.00



Firma/Organsiation:
Univention

Univention im Einsatz bei Schulen und Schulträger

Vortragsbeschreibung:

1) Allgemeine Ausgangssituation der Schul-IT-Infrastruktur
2) Univention Corporate Server (UCS) zur zentralen Verwaltung eines pädagogischen Schulnetzes
3) Offene Schnittstellen zur Weiterentwicklung und Automatisierung
4) Pädagogische Module mit UCS@school für einen IT-gestützten Unterricht
5) Live-Demo UCS@school Module

R300
Raum: R300

Zeit:
12.30 - 13.30

Hauke Goos-Habermann (goos-habermann.de - Dienstleistungen zu m23 und OpenSource)
Felix von Courten (courten - Rechts- und IT-Beratung)
Vita:

Hauke Goos-Habermann

Seit Ende 2002 arbeitet Hauke Goos-Habermann an dem OpenSource Softwareverteilungssystem m23. Dabei wurden von ihm fast alle Teile der Software wie z.B. die Netzwerkbootimages, die Skriptgenerierung und die meisten Funktionen der Administrationsoberfläche entwickelt.

Außer am Softwareverteilungssystem m23 arbeitet er auch an weiteren OpenSource-Projekten wie dem basisdemokratischen Abstimmungssystem GRDM und der Webseiten-Capturing-Software khtml2png. Seit 2007 ist er zudem an der Organisation der Kieler Linux- und OpenSource-Tage unter anderem bei der Programmplanung, dem Musterbüro und der Internetzpräsenz beteiligt.

Felix von Courten

Felix von Courten ist Jurist und beschäftigt sich seit vielen Jahren mit Urheberrechtsfragen in der Softwareentwicklung. Als Mitglied der Iniative patentschmutz.de setzt er sich für den Ausschluss der Patentierbarkeit von Softwarelösungen ein.

Seine Interessen- und Tätigkeitsschwerpunkte liegen im Einsatz alternativer Betriebssysteme (Linux/BSD) und Opensource-Software in Kanzleien, Praxen und anderen freiberuflich tätige Unternehmern.



Das Musterbüro 2009

Vortragsbeschreibung:

Das Musterbüro 2009 ist (wie die Musterbüros in den vergangenen zwei Jahren) eine Zusammenstellung von Software, die den Büroalltag mit Linux und weiterer OpenSource-Software ermöglicht.

Exemplarisch werden für verschiedene Bürotätigkeiten Programme vorgestellt, die zur Bewältigung dieser Aufgaben verwendet werden können. Das Musterbüro zeigt, daß mit Linux und OpenSource die Arbeiten innerhalb eines Büros – und darüber hinausgehende Arbeiten – ebenso leicht wie mit kommerzieller Software erledigt werden können.

Die Softwareauswahl des Musterbüros beginnt mit "traditioneller" Textverarbeitung, Tabellenkalkulation und Präsentationsgrafik (OpenOffice.org) und geht über Werkzeuge für WWW und E-Mail (Mozilla Firefox und Thunderbird) bis hin zu fortschrittlichen Werkzeugen aus den Bereichen digitale Bildbearbeitung (gimp) und Homebanking (gnuChash).

Der Vortrag stellt einige Anwendungen des Musterbüros "live" vor und eröffnet im Anschluß das Musterbüro in Raum R007, wo die bereitgestellten Musterbürorechner zum Ausprobieren einladen.

Raum: R300

Zeit:
13.30 - 14.30

Peter Friese (Senior Software Architekt)

Firma/Organsiation:
Itemis

Eclipse - Galileo - Xtext: itemis im KITZ erobert die Welt

Vortragsbeschreibung:

Seit seiner Einführung auf dem Open Source Markt im Jahre 2000 hat sich Eclipse als Plattform für IDEs und OSGi-basierte Serveranwendungen etabliert. Heute besteht die Eclipse Foundation aus mehr als 170 Mitgliedern und organisiert weltweit mehr als 100 Projekte.

Als Marktführer für Modellgetriebene Softwareentwicklung (MDSD) ist itemis seit 2007 strategisches Mitglied der Eclipse Foundation. Bei itemis arbeiten Softwareentwickler und Architekten an der Entwicklung von Tools und Frameworks für die Modellgetriebene Softwareentwicklung. Die Bandbreite reicht von Testframeworks über Softwaregeneratoren bis hin zu IDEs für die Entwicklung von iPhone und Android-Applikationen.

Ein Großteil der Entwicklungsarbeit an Eclipse-Projekten findet in Kiel statt. Ein Team um Sven Efftinge arbeitet hier an der Entwicklung von Tools für die effiziente Erstellung von Domänenspezifischen Sprachen (DSL). Domänenspezifische Sprachen ermöglichen es Entwicklern, ihre Software effizienter und präziser zu entwickeln, indem einen Konzentration auf das Wesentliche der Softwareentwicklung erreicht wird. Mittels DSL lassen sich die Konzepte des Anwendungsbereichs direkt zur Beschreibung der Software nutzen, was zu schnelleren Entwicklungszyklen und zu einem besseren Verständnis zwischen Anwendern und Entwicklern führt.

Der Vortrag beschäftigt sich mit Xtext, dem Eclipse Werkzeug zur Erstellung von textuellen DSLs und jüngsten Schöpfung des Kieler Expertenteams. Neben einem Überblick zu Verfahren und Methoden sowie Nutzen Modellbasierter Softwareentwicklung und Domänenspezifischer Sprachen werden anhand von Beispielen die Einsatzmöglichkeiten von Xtext aufgezeigt.

Raum: R300

Zeit:
14.30 - 15.30

Dagobert Michelsen

Firma/Organsiation:
BalticOnline

OpenLDAP: Ein neues Perl-Backend für das Rechenzentrum

Vortragsbeschreibung:

Für die Verbindung verschiedenster Schnittstellen ist Perl als Programmiersprache sehr gut geeignet. Für die Integration von exotischen Datenquellen an LDAP ist deshalb der Einsatz des Perl-Backends für OpenLDAP naheliegend. Die bestehende Implementierung wird den Anforderungen an einen RZ-Betrieb allerdings nicht gerecht, da es weder Multithreading noch Verbindungen unterstützt.

Im Rahmen eines Projektes zur Authorisierung über LDAP gegen einen Host wurde ein neues Perl-Backend entwickelt, welches die Schwachstellen beseitigt und auch für große Umgebungen geeignet ist.

In diesem Vortrag wird die zugrundeliegende Technik beschrieben und deren Einsatz am Beispiel einer Anbindung einer LDAP Adressdatenbank an verschiedene Datenquellen demonstriert wird.

Raum: R300

Zeit:
16.00 - 17.00

Bernd Ahlers

Firma/Organsiation:
bytemine

Vita:
Bernd Ahlers arbeitet bei der Entwicklungsmanufaktur bytemine und kümmert sich dort um die Bereiche Unix-Support und -Entwicklung sowie um die Programmierung von Software in Ruby. Ausserdem ist er Entwickler im OpenBSD Projekt.

OpenBSD im Web2.x

Vortragsbeschreibung:

In den Buzzword-Wolken des Web2.x ist OpenBSD eher weniger anzutreffen. Dennoch hat OpenBSD diverse Merkmale die es für den Einsatz in solchen Umgebungen qualifiziert.

Dieser Vortrag beleuchtet einige Funktionen und Einsatzmöglichkeiten von OpenBSD abseits der reinen Sicherheitsfunktionen wie z.B. Firewalls und VPNs. Es wird gezeigt wo OpenBSD Vorteile bietet, aber auch nicht verschwiegen wo es den Alternativen etwas aufzuholen hat.

Raum: R300

Zeit:
17.00 - 18.00

Adelheid Grob

Firma/Organsiation:
DANTE e.V.

Vita:
Adelheid Grob hat an der Uni Ulm Physik und Elektrotechnik studiert und hat in diesem Zusammenhang seit 2000 zahlreiche Erfahrungen im Bereich LaTeX/TeX/ConteXt gesammelt.

Having Fun With LaTeX

Vortragsbeschreibung:

TeX/LaTeX ist bekannt für herausragenden Textsatz. Entgegen der landläufigen Meinung liegen seine Stärken nicht nur im mathematischen Formelsatz, sondern auch in anderen Bereichen, wie im Setzen von zweisprachigen Texten oder im Notensatz – um nur zwei Beispiele zu nennen. Zudem ist TeX/LaTeX äußert robust, auch beim Erzeugen großer oder komplexer Dokumente.

Dieser Vortrag zeigt an kleineren Paketen, was mit LaTeX ausserhalb der bekannten Funktionalität möglich ist. So wird auf das ansprechende Gestalten von Rezepten genauso eingegangen wie auf das Darstellen von Pseudocode oder von Liedtexten mit Gitarrengriffen für Lagerfeuerabende. Ausserdem wird gezeigt, wie Dokumente mit den Konterfeis der Simpsons verziert werden können.

Der Vortrag eignet sich für Einsteiger genauso wie für Fortgeschrittene.

Vortragsfolien: Download als PDF

R012
Raum: R012

Zeit:
12.00 - 13.00



Unkonferenz

Vortragsbeschreibung:

Raum: R012

Zeit:
13.00 - 14.00



Unkonferenz

Vortragsbeschreibung:

Raum: R012

Zeit:
14.00 - 15.00



Unkonferenz

Vortragsbeschreibung:

Raum: R012

Zeit:
15.00 - 16.00



Unkonferenz

Vortragsbeschreibung:

R114
Raum: R114

Zeit:
10.00 - 11.00

Andreas Schweigstill

Firma/Organsiation:
Schweigstill IT | Embedded Systems

Vita:
Andreas Schweigstill ist Diplom-Physiker und besitzt eine langjährige Erfahrung als Entwicklungsingenieur in den Bereichen Telekommunikation und Messtechnik. Sein Kieler Unternehmen Schweigstill IT | Embedded Systems bietet branchenübergreifend Beratungs- und Entwicklungsleistungen mit den Schwerpunkten Embedded Linux, ARM-Prozessoren, programmierbare Logik (FPGA) und Telemetrie an.

Eröffnung + Lufthaken endlich erhältlich!

Vortragsbeschreibung:

Ist der klassische Modellflug doch eher die Domäne ambiotinierter Feinmechaniker, so ermöglichen heutige elektronische Systeme den Bau von Fluggeräten mit Eigenschaften, die noch vor wenigen Jahren phantasievollen Science-Fiction-Autoren vorbehalten waren.

Im Rahmen dieses Vortrages werden das Open-Source-Projekt MikroKopter und die bei Schweigstill IT | Embedded Systems in der Entwicklung befindliche Funkfernsteuerung vorgestellt, durch die mit modernster Low-Cost-Elektronik und ausgefeilter Software der Traum vom autonom fliegenden, lagegerelten Flugmodell Wirklichkeit geworden ist.

Auf dem Messestand kann ein Oktokopter, d.h. ein Modellhubschrauber mit acht Rotoren, und - bei guter Witterung - auch beim Flug begutachtet werden.

Raum: R114

Zeit:
11.00 - 12.00



Themenfindung Unkonferenz

Vortragsbeschreibung:

Raum: R114

Zeit:
12.00 - 13.00

Hauke Goos-Habermann (goos-habermann.de - Dienstleistungen zu m23 und OpenSource)
Carsten Riefel (Toppoint e.V.)
Vita:

Hauke Goos-Habermann

Seit Ende 2002 arbeitet Hauke Goos-Habermann an dem OpenSource Softwareverteilungssystem m23. Dabei wurden von ihm fast alle Teile der Software wie z.B. die Netzwerkbootimages, die Skriptgenerierung und die meisten Funktionen der Administrationsoberfläche entwickelt.

Außer am Softwareverteilungssystem m23 arbeitet er auch an weiteren OpenSource-Projekten wie dem basisdemokratischen Abstimmungssystem GRDM und der Webseiten-Capturing-Software khtml2png. Seit 2007 ist er zudem an der Organisation der Kieler Linux- und OpenSource-Tage unter anderem bei der Programmplanung, dem Musterbüro und der Internetzpräsenz beteiligt.



Was ist Linux?

Vortragsbeschreibung:

Linux bietet all die Möglichkeiten, die auch von Windows bekannt sind. Dies sind unter anderem:

• Textverarbeitung
• E-Mail
• Fotobearbeitung
• ...

Dabei ist Linux und die OpenSource-Programme kostenfrei und laufen auch auf älterer Hardware schnell und flüssig. Der Vortrag zeigt an ausgewählten Beispielen Linux sinnvoll zu nutzen. Mitschnitt


Herunterladen/Vollbild
Raum: R114

Zeit:
13.00 - 14.00

John Zatkos

Firma/Organsiation:
mediahof

Websites erstellen und pflegen mit dem Open Source lizensierten CMS Joomla!

Vortragsbeschreibung:

Raum: R114

Zeit:
14.00 - 15.00

Axel Hörnke

Firma/Organsiation:
OOo42.org

OpenOffice für Einsteiger

Vortragsbeschreibung:

Raum: R114

Zeit:
15.00 - 16.00

Monika Eggers



Firma/Organsiation:
kubuntu-de.org

Vita:
Monika Eggers, geb. Krug, hat an der Universität Mannheim den integrierten Studiengang Mathematik und Informatik studiert und 2007 ihr Diplom als Informatikerin erhalten. Sie arbeitet bei einem großen deutschen Softwareunternehmen als Entwicklerin. Auf Kubuntu umgestiegen ist sie 2006 und seit Anfang 2007 in der deutschsprachigen Kubuntu-Community aktiv.

Kubuntu: Der einfache Umstieg auf Linux mit Kubuntu

Vortragsbeschreibung:

Zielgruppe: Noch-Windows-Nutzer, die bereits wissen, dass und warum sie zu Linux wechseln wollen, und nun noch wissen möchten, wie das am einfachsten geht.

Themen: Wo findet man als Umsteiger Hilfe? Was ist überhaupt eine "Distribution"? Was ist der Unterschied zwischen Ubuntu, Kubuntu und Xubuntu? Welche CD soll ich herunterladen und wie brenne ich sie? Wie läuft die Installation ab? Was sind die ersten Einrichtungsschritte nach der Installation?

Website: www.kubuntu-de.org - Die deutschsprachige Kubuntu-Community mit Forum, IRC, Mailingliste, Wiki und Neuigkeiten rund um Kubuntu.

Vortragsfolien: Download als PDF oder Download als OpenOffice.org Impress

Mitschnitt


Herunterladen/Vollbild
R300
Raum: R300

Zeit:
12.00 - 13.00



Unkonferenz

Vortragsbeschreibung:

Raum: R300

Zeit:
13.00 - 14.00



Unkonferenz

Vortragsbeschreibung:

Raum: R300

Zeit:
14.00 - 15.00



Unkonferenz

Vortragsbeschreibung:

Raum: R300

Zeit:
15.00 - 16.00



Unkonferenz

Vortragsbeschreibung:


Link Impressum